Jahresbericht 2018 der Mainborussen Aschaffenburg 09 e.V.

Liebe Freunde, Liebe Mitglieder,

ein turbulentes abwechslungsreiches Kalenderjahr 2018 liegt hinter uns und unserer geliebten Borussia aus Dortmund.  Es ist daher Zeit auf das vergangene, nicht immer nur erfreuliche, Jahr zurückzublicken.

Sportlich gesehen startete unsere Borussia auf einem akzeptablen 3. Tabellenplatz in des Kalenderjahr 2018. Die Gruppenphase der Champions League konnte leider nicht überstanden werden. Die Europa League konnte jedoch noch erreicht werden.

In unserem Fanclub begann das Kalenderjahr mit unserem, jedem 1.Freitag im Monat stattfindendem, Stammtisch. Der Stammtisch hat sich als fester Bestandteil unseres Fanclubs herausgestellt und wird immer wieder gern besucht. Der blaue Bembel hat sich hierbei als fester Treffpunkt herausgestellt.

Einige unserer Mitglieder ließen es sich nicht nehmen und reisten ins Trainingslager nach Spanien (Marbella). Dort konnte man sich davon überzeugen, wie unser neuer Trainer Peter Stöger das Team für die Rückrunde einstellen würde.  In Spanien lernte man dann viele andere Fans kennen. In Marbella konnte man sich dann bei den Testspielen von der Form des Teams überzeugen. Außerdem sind noch der Fan Abend und der Affenberg in Gibraltar zu erwähnen. Die auch als unvergessen gelten. 

Im März folgte dann unsere Jahreshauptversammlung zu der wir erfreulicherweise viele unserer Mitglieder begrüßen durften. Auf der Versammlung blickten wir neben dem offiziellen Teil (incl. Vorstandswahl bei der, die Aktuelle Vorstandschaft bestätigt wurde) auf unser abgelaufenes Fanclubjahr zurück und sammelten Vorschläge und Ideen für das darauffolgende. Außerdem blickten wir auf unser Jubiläum im Kalenderjahr 2019, dessen Vorbereitungen schon am Laufen sind.

Im Sommer folgte dann noch unser Sommerfest, bei dem unsere Olympiade zu erwähnen sei, die für viele Lacher sorgte. Außerdem veranstalteten wir dieses Jahr auch wieder eine Weihnachtsfeier. Bei leckerem Eintopf Chili und Bier feierten wir die erfolgreiche Hinrunde. Das Spiel gegen die falsche Borussia aus Gladbach, welches über den Beamer lief, ließ hierbei die Stimmung nochmal steigern.

Auch sportlich waren wir im Kalenderjahr 2018 wieder aktiv. Das regelmäßig stattfindende Bowlen wurde auch gern wieder angenommen. Ebenso schön und unvergessen war das Kartfahren. Hierfür trafen wir uns im Kalenderjahr 2018 sogar 2-mal. Einmal im September in Schaafheim und einmal im Dezember in Groß-Zimmern. Unser Kassenwart machte hierbei jeweils eine sehr gute Figur.

International waren wir Mainborussen in diesem Jahr auch wieder vertreten. So reisten einige unserer Mitglieder zu den Auswärtsspielen in das verregnete Bergamo (ein Wunder das sich dort keiner erkältet hat) und nach Salzburg und im Folgejahr nach Brügge, Madrid und nach Monaco.  Diese Touren sind einfach unglaublich schön und fordern unseren Zusammenhalt.

Die Mainborussen wären nicht die Mainborussen, wenn wir nicht auch wieder im Kalenderjahr 2018 gemeinnützig aufgetreten wären.

Es begann im Mai mit dem „Benefizflohmarkt“ bei dem wir „Wunsch am Horizont“ aktiv unterstützen.

Im Juli halfen wir dem Hospiz Alzenau bei der Austragung des Sommerfestes.  Wie auch schon im Vorjahr halfen wir beim Auf und Abbau des Festes, nachdem wir uns im Vorfeld um die Organisation des Festes gekümmert haben. Zusätzlich schafften wir es jedoch in diesem Jahre die kompletten Dienste der Essenausgabe, der Getränkeausgabe, des Spüldienstes, des Glücksrades und der Bedienung der Gäste zu übernehmen.  Die Mitarbeiter des Hospizes waren uns hierfür sehr dankbar. Zusätzlich unterhielten wir in diesem Jahr noch die Kinder.  Dank unserer Mithilfe hatten sie viel mehr Zeit um Gespräche mit den Patienten und deren Angehörigen zu führen und eine schöne Zeit mit Ihnen zu verbringen. Die Dankbarkeit bekamen wir dann auch in einer sehr emotionalen Rede durch die Hospizleitung zu spüren, die niemand der Anwesenden so schnell vergessen wird. Das Hospiz verzeichnete hierbei einen Rekordgewinn. Zu guter letzt konnten wir hier auch eine größere Spende für den Ausbau des Hospizes Übergeben.

Außerdem starteten wir in Aschaffenburg bei dem Sefra Lauf. Ein schöner Lauf, bei dem Lauf kam man auf Grund der hohen Temperaturen gut ins Schwitzen. Am Ende zählte nur das Ankommen und die gute Tat die man unterstützt hat.

Zu guter Letzt schafften wir es das Team von „Wunsch am Horizont“ durch den Theken und Spendendienst. Bei guter Musik durch die Band Blond machte es einfach Spaß das Team von „Wunsch am Horizont“ zu unterstützen.

Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Fanclubs aus unserer Region konnten wir im Kalenderjahr 2018 vertiefen. Wir schafften es gemeinsam den Workshop „Hömma so läuft das hier nicht“ nach Seligenstadt zu holen. Ein Dank gilt hierbei den Fanbetreuern und der Fanabteilung die das Projekt ausarbeiteten und uns vortrugen.

Sportlich gesehen erfolgte bei Borussia ein Umbruch. Lucien Favre löste Peter Stöger ab. Und die Mannschaft wurde radikal verjüngt. Außerdem rückte Sebastian Kehl in die sportliche Leitung mit auf. Einige unserer Mitglieder überzeugten sich bereits in der Schweiz im Trainingslager von der neuen Spritzigkeit der Mannschaft. Hierbei sei zu erwähnen, dass man Sage und Schreibe mit einer einzigen Niederlage, die Herbstmeisterschaft holte. Hiermit war vorher definitiv nicht zu rechnen gewesen.

Abschließend bleibt noch danke zu sagen. Danke bei unseren Mitgliedern. Danke für die vielen helfenden, ehrenamtlichen Hände, die es erst möglich machen so zahlreiche Veranstaltungen und wohltägiges auf die Beine zu stellen. Danke an die Fanbetreuer für eine wirklich gute Zusammenarbeit. Wie bereits erwähnt steht in diesem Jahr unser Jubiläum an, wo wir jede helfende Hand gebrauchen können.

Wir wünschen euch ein schönes, aufregendes, spannendes und vor allem gesundes Kalenderjahr 2019.

Euer Vorstand

Mainborussen Aschaffenburg 09 e.V.

You may also like...

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: